Tischbackofen mit Kochplatten

..sind sehr beliebt bei Menschen, die keinen Herd haben. So ein Miniofen hat sehr viele Vorteile! Der wichtgste ist, dass man damit sowohl backen als auch kochen kann! Leider sollte man bedenken, dass einige Geräte beides nicht gleichzeitig können. Das liegt aber keines Falls daran, dass uns die Hersteller der Ofen das nicht zutrauen, sondern daran, dass der gewöhnliche Hausstrom einfach zu "schwach" für beides ist. Ein normaler Elektroherd z.B. verfügt über einen Starkstromanschluß, welcher ca 400 Volt liefern kann. Normalstrom, wie er aus der Steckdose kommt kann uns "nur" mit ca. 220 Volt beliefern. Es fehlt dem Minibackofen schlichtweg die Power um alle Kochplatten und den Backofen in Betrieb zu haben. Dies heißt aber nicht, dass es nicht geht. Nahezu alle neuen Modelle auf dem Markt funktionieren mit betriebenen Ofen und einer Kochplatte. Dies ist natürlich wichtig: Wenn ich an Gerichte wie Lasagne, Aufläufe oder Kuchen denke, so braucht man bei den meisten eine funktionierende Platte. Sei es zum Fleisch anbraten, Sauce oder Glasur herstellen.

Wichtig: Worauf man allgemein vor dem Kauf achten soll:

  • Die Kochplatten sollten verschiedenen Größen haben, da man auch unterschiedliche Töpfe hat
  • Ein großer Garraum, was bringt einem ein Minibackofen, wenn er wirklich zu mini ist
  • mehrere Einschubebenen, damit man evtl. auch mal eine Ente in die Röhre schieben kann
  • Genug POWER!, also Watt - 1500 W sollte er haben

Ich stelle euch nun die Minibackofen mit Kochplatte vor, die erwähnenswert sind:

Severin TO 2043
(mehr Informationen)
Rommelsbacher TK 2505
(mehr Informationen)
Tristar OV-1422
(mehr Informationen)


Eltac KH 35
(mehr Informationen)


Bomann KK 2234 CB
(mehr Informationen)