Tischbackofen mit Umluft

Die Vorteile von Umluft bei einem Backofen liegen klar auf der Hand. Im folgenden werde ich euch versuchen es zu verdeutlichen. Erster Vorteil: Der Miniofen benötigt eine niedrigere Gradzahl, was bedeutet, dass er die gewünschte Wärme schneller erreicht, was euch beim Strom sparen auch hilft! Die zweite gute Eigenschaft ist, dass man oft kaum beziehungsweise gar nicht vorheizen muss, weil sich die Hitze sehr schnell und vorallem gleichmäßig verteilt, da der Wärmetransfer besser funktioniert. Die nächste Stärke ist, dass man auf mehreren Ebenen backen kann. Wenn man an die Weihnachtszeit denkt und zum Beispiel Plätzchen backen möchte, ist es kein Problem, wenn man mehrere Ebenen dafür nutzen möchte. Bei einem Miniofen empfehle ich nur zwei von drei Ebenen zu nehmen. Dadurch hat man natürlich auch eine enorme Zeiersparnis, da man ein vielfaches schneller ist. Man sollte allerdings nicht jedes Gericht mit Umluft backen, da es natürlich auch eine Kehrseite gibt. Die Gerichte werde trocken. Ok, das muss nicht immer ein Nachteil sein. Bei einem Obstkuchen ist es durchaus wünschenswert, wenn die Feuchtigkeit etwas entzogen wird. Möchte man zum Beispiel eine Pizza backen, dann sollte man bei der klassischen Ober- und Unterhitze bleiben.

Ich stelle euch nun die Miniofen mit Umluft vor, die erwähnenswert sind:

Severin TO 9488
(mehr Informationen)
Rommelsbacher BG 1550
(mehr Informationen)
Severin TO 2036
(mehr Informationen)


Rommelsbacher BG 1050
(mehr Informationen)


Steba KB23
(mehr Informationen)


Severin TO 2035
(mehr Informationen)


Severin TO 2033
(mehr Informationen)


Eltac KH 35
(mehr Informationen)